Kontakt

    Barber, Mark
    Mark Barber
    Post-doctoral research scientist
    Telefon: +49 351 4646-3233
    Raum: B1.3.33
    Hicks, Clifford
    Clifford Hicks
    Gruppenleiter
    Telefon: +49 351 4646-3227
    Fax: +49 351 4646-3232
    Mackenzie, Andrew
    Andrew Mackenzie
    Direktor
    Telefon: +49 351 4646-5900
    Fax: +49 351 4646-5902
    Raum: B1.3.34

    Pressekontakt

    Rosner, Helge
    Helge Rosner
    Gruppenleiter
    Telefon: +49 351 4646-2233
    Fax: +49 351 4646-4902
    Raum: B1.2.33

    Pressemeldung

    Otto-Hahn-Medaille: Herzliche Glückwünsche an Dr. Mark Barber

    20. April 2018

    Wir gratulieren Mark Barber von der Abteilung "Physik der Quantenmaterie", der für seine Doktorarbeit die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft erhalten hat. 

    Für seine Doktorarbeit an der University of St Andrews, unter der Leitung von Prof. Andy Mackenzie und Dr. Clifford Hicks, leistete Mark herausragende experimentelle Arbeiten zur Anwendung uniaxialen Drucks auf unkonventionelle Supraleiter. Sein Hauptprojekt war die Verbindung Sr2RuO4. Für dieses Material zeigte er, dass es einen topologischen Lifshitz-Übergang durchlaufen kann. Dies geschieht durch Anwendung von Drücken, die hoch genug sind, um den tetragonalen Gitterparameter um ca. 0.6% zu verändern [1]. Außerdem wirkte er an Arbeiten mit, in denen er den Metamagnetismus in der verwandten Verbindung Sr3Ru2O7 untersuchte [2], und in denen der a-Achsen-Gitterparameter des Hochtemperatursupraleiters YBa2Cu3O7 um bis zu 1.3% komprimiert wurde.

    Marks Arbeit ist geprägt von Einfallsreichtum und Eigenständigkeit. Neben der erfolgreichen Durchführung einer Reihe von komplexen Transport - und Magnetmessungen an winzigen uniaxial deformierten Einkristallen [1,3] hat er wesentliche Beiträge zur Entwicklung der Druckgeräte geleistet, auf denen die Arbeiten durchgeführt werden. Weiterhin hat Mark ein völlig neues Labor für die Experimente aufgebaut [4]. Wenn numerische Berechnungen benötigt wurden, entwickelte er die erforderliche Software von Grund auf. Wenn Elektronik mit den erforderlichen Spezifikationen kommerziell nicht verfügbar war, konstruierte und baute er sie selbst. All diese Beiträge wurden von Mark in einer qualitativ hochwertigen Dissertation zusammengeführt, die diese Medaille substantiell verdient.

     

    1.
    Barber, M. E.; Gibbs, A. S.; Maeno, Y.; Mackenzie, A. P.; Hicks, C. W.: Resistivity in the Vicinity of a van Hove Singularity: Sr2RuO4 under Uniaxial Pressure. Physical Review Letters 120 (7), 076602, S. 1 - 6 (2018)
    2.
    Brodsky, D. O.; Barber, M. E.; Bruin, J. A. N.; Borzi, R. A.; Grigera, S. A.; Perry, R. S.; Mackenzie, A. P.; Hicks, C. W.: Strain and vector magnetic field tuning of the anomalous phase in Sr3Ru2O7. Science Advances 3 (2), e1501804, S. 1 - 9 (2017)
    3.
    Steppke, A.; Zhao, L.; Barber, M. E.; Scaffidi, T.; Jerzembeck, F.; Rosner, H.; Gibbs, A. S.; Maeno, Y.; Simon, S. H.; Mackenzie, A. P. et al.; Hicks, C. W.: Strong peak in Tc of Sr2RuO4 under uniaxial pressure. Science 355 (6321), eaaf9398, S. 1 - 8 (2017)
    4.
    Hicks, C. W.; Barber, M. E.; Edkins, S. D.; Brodsky, D. O.; Mackenzie, A. P.: Piezoelectric-based apparatus for strain tuning. Review of Scientific Instruments 85 (6), 065003, S. 1 - 8 (2014)
    <span>Mark Barber</span>
    Mark Barber

     

     
    Zur Redakteursansicht
    loading content