Herzlich Willkommen am MPI CPfS: 
Elena Hassinger, Max-Planck-Forschungsgruppenleiterin

29. September 2014

Das Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe begrüßt die Physikerin Dr. Elena Hassinger, die hier seit Anfang September die erste Max-Planck-Forschungsgruppe (http://www.mpg.de/forschungsgruppen) aufbaut und leitet. Diese unabhängigen Gruppen dienen dem  Ziel,  die Arbeit der etablierten Forschungsabteilungen zu ergänzen und gleichzeitig die Karriere herausragender junger Wissenschaftler zu fördern.

Elena Hassinger erhielt 2007 ihr Physik-Diplom an der Universität Heidelberg. Nach ihrer Promotion am CEA Grenoble, Frankreich, arbeitete sie 4 Jahre als Postdoc an der Universität Sherbrooke in Kanada (FQRNT Fellow und CIFAR Global Scholar). Auch ihre zwei Kinder wurden während dieser Zeit in Kanada geboren.

Ihre Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Wechselwirkung  von Magnetismus und Supraleitung in Quantenmaterialien, wie z. B. Uran-basierten Schwere-Fermionen-Systemen, Hochtemperatur-Supraleitern und dem unkonventionellen Supraleiter Sr2RuO4. Sie ist Expertin auf dem Gebiet der elektrischen und thermischen Transportmessung unter extremen Bedingungen, wie z.B. sehr niedrige Temperaturen, hohe Magnetfelder und sehr hohe Drücke. In den nächsten 5 Jahren wird sie mit ihrer Gruppe an unserem Institut ein Experiment aufbauen, mit dem die elektronische Struktur von Quantenmaterialien direkt bestimmt werden kann. Diese Methode  wird zu einem tiefgreifenden Verständnis der Vielteilchen-Phänomene der Quantenmaterialien beitragen.

Elena Hassinger
Zur Redakteursansicht