Pressemitteilungen

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen

Die ortsaufgelöste Bestimmung welche der beiden enantiomorphen Strukturvarianten – die linkshändige oder die rechtshändige – einer chiralen Phase in einem polykristallinen Material vorliegt, steht im Zentrum unserer Veröffentlichung in Science Advances. Anhand von EBSD (electron backscatter diffraction) Messungen wird dies erstmals für die chiralen Elementstruktur β-Mn gezeigt für die eine Bestimmung der Händigkeit mit üblichen Röntgenbeugungsverfahren bisher nicht möglich ist. mehr

Der quasi-quantisierte Hall-Effekt ist ein dreidimensionaler Verwandter des Quanten-Hall-Effekts in zwei dimensionalen Systemen. mehr

Der quasi-quantisierte Hall-Effekt ist ein drei-dimensionaler Verwandter des Quanten-Hall-Effekts in zwei dimensionalen Systemen. mehr

Dr. Guowei Li from the Solid State Chemistry Department has left our institute this month. However, he fortunately will stay in close cooperation with members of our institute. mehr

Die amerikanische National Academy of Sciences (NAS) hat Claudia Felser als Internationales Mitglied unter dem Auspizium der Sektion Angewandte Physik in Anerkennung ihrer herausragenden und anhaltenden Forschungsleistungen berufen. mehr

Maja Bachmann aus der Abteilung Physik der Quantenmaterialien ist für ihre herausragende Doktorarbeit mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet worden. mehr

Maja Bachmann aus der Abteilung Physik der Quantenmaterialien ist für ihre herausragende Doktorarbeit mit der Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft ausgezeichnet worden.

mehr

Researchers at MPI-CPfS have shown, through muon implantation experiments, that in Sr2RuO4 the onset of superconductivity causes spontaneous electrical currents to flow. They did this by showing that the onset of these currents splits from the main superconducting transition under uniaxial stress, which proves that it is a distinct transition, not a measurement artefact. mehr

“Grüner Wasserstoff” erfährt seit Einführung der Nationalen Wasserstoffstrategie eine hohe Aufmerksamkeit als Energieträger und Baustein für verschiedene industrielle Prozesse. Seine Herstellung durch die Wasserelektrolyse unter Verwendung von nachhaltigem Strom ist daher ebenfalls stark ins Zentrum der Forschung gerückt. Von den beiden Halbreaktionen der Wasserelektrolyse ist die Sauerstoff-Entwicklungs-Reaktion (OER) kinetisch anspruchsvoller und erfordert die Entwicklung innovativer Elektrokatalysatoren. mehr

A team of scientists from the MPI CPfS in the research field Chemical Metals Sciences prepared a new intermetallic compound by the high-pressure high-temperature technique. From quantum-chemical analysis, this material is formed by chain polyanions of Ge atoms and four-atomic cluster polycations Lu4. It constitutes an important step in the understanding of chemical bonding in intermetallic compounds. mehr

Ein Team unter der Leitung von Wissenschaftlern des MPI CPfS hat eine neuartige experimentelle Methode entwickelt, die direkte Bilder von angeregten Zuständen in einer Übergangsmetallverbindung liefert, ohne dass komplexe Rechnungen erforderlich sind. Dies ist ein wichtiger Schritt für das Verständnis der elektronischen Struktur und der vielfältigen Physik dieser Materialien. mehr

Ein neuartiges Material wurde entdeckt, das durch die Kopplung einer Ladungsdichtewelle mit der Topologie der elektronischen Struktur charakterisiert wird. mehr

Topologische Materialien zeichnen sich durch einzigartige elektronische und physikalische Eigenschaften aus, die von der zugrundeliegenden Topologie ihrer elektronischen Systeme bestimmt werden. Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für Mikrostrukturphysik (Halle) und für Chemische Physik fester Stoffe (Dresden) haben jetzt entdeckt, dass (TaSe4)2I das erste Material ist, bei dem eine Ladungsdichtewelle einen Phasenübergang zwischen dem Zustand des Halbmetalls zum Isolator induziert. mehr

Claudia Felser, Direktorin am Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe, gehört zu den weltweit am meisten zitierten Forschern im Fachgebiet Physik. Dies geht aus der Liste Highly Cited Researchers für 2020 hervor, die von der Firma Clarivate Analytics veröffentlicht wurde. mehr

Für die Wahlperiode 2020 bis 2024 wurden als Gleichstellungsbeauftragte Dr. Gudrun Auffermann (Festkörperchemie) und als Stellvertreterin Renate Hempel-Weber (Physik der Quantenmaterie) gewählt. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute für die Ausübung dieses wichtigen Amtes. mehr

Traditionell wird der Quanten-Hall-Effekt ausschließlich mit zweidimensionalen Metallen in Verbindung gebracht. Jetzt fanden Wissenschaftler am MPI CPfS Signaturen eines unkonventionellen Hall-Effekts im Quantenlimit des Bulk-Metalls HfTe5, der neben dem dreidimensionalen Quanten-Hall-Effekt eines einzelnen Elektronenbandes bei niedrigen Magnetfeldern auftritt. mehr

The intricate interplay of band-formation and electron correlation effects in uranium heavy fermion compounds is subject of an ongoing debate. Here scientists from MPI CPfS in Dresden, University of Cologne, University of Erlangen, Heidelberg University, University of California at San Diego, Los Alamos National Laboratory, Institute of Low Temperature & Structure Research in Wroclaw, Van-der-Waals-Zeeman Institute in Amsterdam, and the German Synchrotron in Hamburg (PETRA-III/DESY) gained new and unexpected insight from advanced spectroscopies on isostructural members of the UM2Si2 family with different properties. mehr

Johannes Gooth, Leiter der unabhängigen Max-Planck-Forschungsgruppe „Nanostrukturierte Quantenmaterie“ am MPI für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden, erhält den Rudolf-Kaiser-Preis für den „erstmaligen experimentellen Nachweis sowie die weitergehende Charakterisierung der axialen Gravitations-Anomalie in Weyl-Halbmetallen“. mehr

Zur Redakteursansicht